Michael Reschke zog es zum VfB Stuttgart

Der FC Bayern München muss in den kommenden Jahren ohne Mischael Reschke auskommen. Der Kaderplaner und Chef-Scout verließ den deutschen Rekordmeister, um zum VfB Stuttgart zu wechseln. Die Schwaben haben ihren Sportvorstand Jan Schindelmeiser entlassen und der 59-Jährige soll jetzt diesen Posten beim Aufsteiger übernehmen.

Neuer Kaderplaner wird gesucht

Michael Reschke zog die Fäden beim FC Bayern München, wenn es um potenzielle Neuzugänge ging. Er war zum größten Teil für die Kaderplanung beim deutschen Meister zuständig. Nun suchen die Bayern einen neuen Mann für diese Aufgabe und sind anscheinend beim BVB fündig geworden…

Wechselt Sven Mislintat die Farben?!

Der “Kicker” berichtet, dass der FC Bayern München Interesse an BVB-Kaderplaner Sven Mislintat zeigt. Der 44-Jährigen soll als Scout beim deutschen Rekordmeister fungieren. Mehrere Vereine wie zum Beispiel der Hamburger SV und Hannover 96 hatten sich schon um ihm bemüht, sie wollten ihn als neuen Sportdirektor verpflichten.

Mislintat wurde zuletzt vom Chef-Scout zum Kaderplaner befördert, weil er unter anderem die Spieler Shinji Kagawa, Ousmane Dembele oder auch Robert Lewandowski für Borussia Dortmund fand. Der FCB sucht einen Mann für das zweite Glied: “Wir suchen einen Scout, der dann Hasan zuarbeitet, keinen technischen Direktor”, sagte FCB-Präsident Uli Hoeneß.


GeileTore meint: Michael Reschke hat mit seinem Abgang zum VfB Stuttgart eine große Lücke beim FCB hinterlassen, die schnellstmöglich gefüllt werden muss. Sven Mislintat wäre schon der richtige Mann für die Süddeutschen, denn beim BVB hat er sich mehrmal bewiesen.

Doch es ist zu bezweifeln, dass Borussia Dortmund seinen Kaderplaner einfach so abgibt, wo er gerade erst befördert wurde.