ALTACH, AUSTRIA - AUGUST 05: Team Manager Michael Zorc of Dortmund looks on during the friendly match between AFC Sunderland v Borussia Dortmund at Cashpoint Arena on August 5, 2016 in Altach, Austria. (Photo by Deniz Calagan/Getty Images)

„Telegraph“ meldet

In Dortmund will momentan keine Ruhe einkehren. In dieser Woche machten sich Gerüchte breit, dass das Verhältnis zwischen Trainer Thomas Tuchel und BVB-Boss Hans-Joachim Watzke angespannt ist.

Nun die nächste schlechte Nachricht für den BVB: Wie der „Telegraph“ am heutigen Mittwoch berichtet, ist Sportdirekt Michael Zorc ins Visier des FC Arsenal geraten.

Die „Gunners“ haben sich dem Bericht zufolge nach Zorc und dessen Vertrag beim BVB erkundigt. Der Vertrag des 54-Jährigen läuft noch bis 2019.

Und nun?

Momentan hat der FC Arsenal keinen Sportdirektor, allerdings soll Wenger ab der kommenden Saison Unterstützung bekommen. Das kündigte Arsenal-Boss Ivan Gazidis an.

Ob Zorc dafür der richtige Mann ist? Arsene Wenger kann perfektes Deutsch, Verständigungsprobleme wird es also nicht geben. Allerdings hat der BVB-Sportdirektor erst kürzlich in einem Interview gesagt, dass er sich in Dortmund „ganz wohl fühle“.

Ein Wechsel zum englischen Hauptstadt-Klub ist also eher unwahrscheinlich…