(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Der Kaderumbau geht weiter

Mit Peter Bosz hat der BVB schnell nach dem Tuchel-Aus eine Lösung für die Zukunft auf der Trainerposition präsentieren können. Dass der BVB jetzt auf dem Transfermarkt im Sommer aktiv werden wird steht außer Frage.

Nach dem Transfers von Mahmoud Dahoud und Ömar Toprak soll unbedingt noch Verstärkung im Sturm her. Unabhängig von einem Verbleib von Pierre-Emerick Aubameyang soll das Problem vermieden werden, dass der BVB in der nächsten Saison ganz vorne blank dar steht. Und das würde schließlich auch eine Verletzung von Pierre-Emerick Aubameyang mit sich bringen.

Kampf gegen den FC Barcelona um Breakout-Star

(YANN COATSALIOU/AFP/Getty Images)

Der 25-Jährige Jean Michael Seri hat in dieser Saison mit 6 Toren und 9 Vorlagen seinen großen Durchbruch erlebt. Der Nice Star ist flexibel einsetzbar und wäre sowohl auf den Außen als auch im Sturm eine echte Option, falls die jungen Ousmane Dembélé und Christian Pulisic in ein Leistungsloch fallen oder eben Aubameyang in der nächsten Saison nicht zur Verfügung steht.

Das Problem? Der FC Barcelona hat laut Mundo Deportivo ebenfalls ein Auge auf den jungen Spieler geworfen und ihn schon mehrfach beobachten lassen.

Auch aus der Premiere League sollen bereits Anfragen an den Offensiv-Mann herangetragen worden sein.


GeileTore meint: Es wäre für den BVB nicht schlecht vor allem vorne eine weitere Option im Sturm zu haben. Eigentlich schade, dass der Verein momentan nach einem Spieler suchen muss, den sie in Andre Schürrle schon eigentlich geglaubt verpflichtet zu haben.

Den FC Barcelona dabei bei einem möglichen Transfer auszustechen würde natürlich auf das gestiegene internationale Standing des BVB hinweisen. Mittlerweile hat der BVB sich als sehr attraktive Option für Spieler auf der ganzen Welt positionieren können.