(Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Das ist kein gutes Zeichen…

(NORBERT SCHMIDT/AFP/Getty Images)

Der Spielerberater Mino Raiola ist seit Jahren regelmäßig für die größten Transfers im Weltfussball verantwortlich und vertritt nicht umsonst Spieler wie Zlatan Ibrahimovic, Mario Balotelli, Paul Pogba oder auch Torwart-Supertalent Gianluigi Donnarumma.

Sein Ziel: Möglichst viele Klienten, für die er dann das Maximum aus den jeweiligen Karrieren holen möchte.

Auch die Dortmunder haben mit den Methodiken und der Art von Mino Raiola schon Bekanntschaft gemacht – Henrik Mkhitaryan wird ebenfalls von ihm vertreten und gestaltete die „Taktik“ maßgeblich mit, um den BVB im Sommer zu verlassen.

Nun soll ein weiterer BVB-Star in seine Obhut kommen.

Ousmane Dembélé im Ziel von Mino Raiola

Als nächsten Klienten hat Mino Raiola den BVB-Shootingstar Ousmane Dembélé ins Auge gefasst.

Im Sommer sagte schon Hans-Joachim Watzke über Raiola: „Raiola ist intelligent, und er ist brachial. Er hat ein gewisses Geschäftsmodell (…). Bei ihm weiß man, was man hat.“

Der BVB kann sich schon darauf einstellen, dass es mit Raiola regelmäßig Gerüchte um Transfers von Dembélé geben wird. Das ist nunmal seine Taktik, um den Marktwert seiner Klienten zu erhöhen.


GeileTore meint: Bitte nicht. Raiola ist einer der Spielerberater, die für die negativen Aspekte im Fussball mit verantwortlich sind. Wo Loyalität und Leidenschaft im Club eben nicht mehr viel zählt.

Außerdem hat uns die Transfersaga um Mkhitaryan bereits gereicht.

" target="_blank">