CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Was wird aus Aubameyang?

 

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Peter Stöger ist der neue Trainer von Borussia Dortmund! Mit dem gerade erst in Köln entlassenen Trainer, haben die BVB-Verantwortlichen bereits im Sommer gesprochen, doch der Österreicher wollte beim “Effzeh” bleiben, um in das Abenteuer Europa League zu starten. Nun übernimmt er jedoch ab sofort das Training bei den Schwarz-Gelben.

Doch hinter den Kulissen denken die Verantwortlichen bereits viel weiter! Im Mittelpunkt der Langzeitplanung: Mal wieder der Stürmer Aubameyang!

Geht er oder bleibt er?

(CARMEN JASPERSEN/AFP/Getty Images)

Über wenige Spieler wurde in diesem Transfersommer derartig viel gesprochen wie über den Dortmunder Stürmer Aubameyang. Am Ende von gefühlt endlosen Verhandlungen blieb der Spieler beim BVB. Doch bereits jetzt geistern wieder Gerüchte über einen möglichen Transfer im Winter durch das Internet.

Michael Zorc enthüllte nun in der SportBild, wie die Situation um den Gabuner tatsächlich aussieht: “Ich verstehe die ganze Brisanz rund um dieses Thema überhaupt nicht. Denn von Anfang an ist offen kommuniziert worden, dass Auba bei einem entsprechenden Angebot im Sommer bis zu einem bestimmten Zeitpunkt hätte wechseln dürfen. So ein Angebot gab es aber nicht.”

Und weiter: “Wir sind sehr froh, dass er geblieben ist. Auba hat eine eingebaute Tor-Garantie – und von diesen Spielern gibt es nicht viele.”

Viel Lob für den Spieler

(SASCHA SCHURMANN/AFP/Getty Images)

Aubameyang hat bei seinem Manager bleibenden Eindruck hinterlassen: “Er ist immer da, nie verletzt und stellt sich in den Dienst der Mannschaft. Er ist auch nach dem Training häufig noch auf dem Platz und arbeitet an seinem Abschluss. Natürlich ist er äußerlich extrovertiert, aber warum soll er das auch nicht sein dürfen?”

“Als wir ihn damals vor seiner Verpflichtung beobachtet haben, ist uns natürlich auch aufgefallen, dass er manchmal wie ein Paradiesvogel auftritt. Aber wir haben auch gesehen, wie sehr er auf dem Platz für sein Team gearbeitet hat.”

Wir hoffen, dass wir in der Bundesliga noch sehr lange Freude an ihm haben dürfen!