Marco Reus der ewige Pechvogel

Es gibt nicht wenige Experten, die Marco Reus nach wie vor für den besten deutschen Fussballer halten. Und das obwohl er gefühlt die Hälfte seiner Karriere bedingt durch Verletzungen verpasst hat.

Es ist eigentlich unglaublich, dass ein Spieler von der Qualität von Marco Reus lediglich 29 Länderspiele bestreiten konnte.

Wie hart muss es gewesen sein mit anzuschauen, wie die Kollegen im Jahr 2014 Weltmeister werden, während man selbst nur wieder versucht fit zu werden?

Willkommen in der Welt von Marco Reus. Auch in dieser Saison fällt er wieder lange aus und ist damit zunächst keine Option für Peter Bosz. Nicht auszudenken, welchen Unterschied ein fitter Marco Reus noch einmal in diesem Team machen könnte.

Eine neue Aussage von Marco Reus schockt jedoch die BVB-Bosse und die Fans gleichermaßen. Denn es ist nicht klar, ob Reus noch lange beim BVB spielen wird.

Das Marco Reus Interview

(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

In einem Interview mit GQ hat sich Marco Reus hat sich dieser um seine Zukunft beim BVB geäußert und hat dabei einige interessante Aussagen getroffen.

Marco Reus über seine Zukunft: “Es gibt vier oder fünf internationale Clubs, die mich interessieren würde. Am 31 Mai. 2019 werde ich 30 Jahre alt und werde meinen letzten großen Vertrag unterschreiben und habe die letzte Möglichkeit, noch einmal etwas anderes zu probieren.

Ich muss ehrlich sein und sagen, ich weiß nicht wo ich landen werden. Im Moment bin ich glücklich beim BVB und denke nicht darüber nach, was nach 2019 passiert. Aber wenn die Zeit kommt werde ich mich in Ruhe hinsetzen und eine Entscheidung treffen.”

Es wäre auf jeden Fall sehr schade, wenn Marco Reus den BVB verlassen würde ohne dass man das Gefühl hat, dass er sein Potential bei den Schwarz-Gelben voll ausspielen kann.

In allen wichtigen Spielen hat Marco Reus gefehlt. Vielleicht kann er einen Schritt nach vorne machen und in der Rückrunde die Meisterschaft für den Verein sichern.

Ob er über 2019 hinaus bleibt scheint mehr denn je auf der Kippe zu stehen.