Dortmund's players react after the German First division Bundesliga football match Hanover 96 vs Borussia Dortmund in Hanover, Germany, on October 28, 2017. / AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ / RESTRICTIONS: DURING MATCH TIME: DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE TO 15 PICTURES PER MATCH AND FORBID IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO. == RESTRICTED TO EDITORIAL USE == FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050 (Photo credit should read PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

BVB gegen den FC Bayern

Es ist schon komisch, wie schnell sich der Wind in der Fussball-Landschaft drehen kann. Kaum vier Wochen ist es her, da war der BVB unter Peter Bosz das Maß aller Dinge und der FC Bayern war der Krisenclub, dem viele eine schwierige Saison prophezeiten.

Seitdem schlitterte der BVB in eine handfeste Krise, ist schon aus der Champions League ausgeschieden und mehr mit sich selbst als mit irgendwelchen Ambitionen beschäftigt.

Der FC Bayern München wiederum hat unter Jupp Heynckes schnell zurück zur alten Stärke gefunden und ist seit der Übernahme von Don Jupp seit 6 Spielen siegreich.

Peter Bosz muss seine Mannen nun gegen den FC Bayern auf das Feld schicken mit dem peinlichen Unentschieden gegen Nikosia im Rücken. Und der Druck wird durch einen Zusatzfaktor noch erhöht.

Die internationale Marke BVB

Aubameyang, Guerreiro, Castro und weitere BVB-Stars
(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Nicht nur in Deutschland ist das Interesse an dem Spiel zwischen dem FC Bayern und dem BVB enorm. Auch weltweit schauen sehr viele Menschen zu aus insgesamt 200 Ländern(!).

Der BVB hat sich in den letzten Jahren viel Mühe gegen eine internationale Marke aufzubauen, welche auch geholfen hat junge interessante Spieler und Talente zum Club zu locken.

Es gibt bis auf wenige Ausnahmen in der Champions League kein Spiel für den BVB, welches eine so große Bedeutung hat wie das Duell gegen den FC Bayern München.

Bei einer erschreckend schwachen Leistung könnte so der Branding-Plan der Dortmunder einen Schaden nehmen, wenn sie sich auch hier als international nur zweitklassig präsentieren sollten.

Viel wird abhängig sein davon, ob Pierre-Emerick Aubameyang seine Torflaute überwinden kann – aber auch der Rest der Spieler wird sich für den BVB reinhängen müssen.