(SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images)

Der neue Tuchel

Mittlerweile ist auch der letzte Kritiker überzeugt, dass Thomas Tuchel Borussia Dortmund im Sommer verlassen wird. Auch wenn die offizielle Bestätigung noch immer auf sich warten lässt: Die Differenzen zwischen Cheftrainer und Führungsetage scheinen unüberwindbar zu sein.

Nun muss sich der BVB also nach einem neuen Coach umsehen und hat mit Luvien Favre einen echten Wunschkandidaten gefunden. Doch der Trainer hat in Nizza noch einen laufenden Vertrag und momentan ist überhaupt nicht klar, ob er seinen aktuellen Arbeitgeber im Sommer verlassen darf.

Deswegen prüft der BVB noch weitere Optionen und hat nun ein Auge auf einen Trainer aus der Bundesliga geworfen!

Kommt Kovac?

Michael Steele/Getty Images

Die Reviersport berichtet: Borussia Dortmund hat einen Plan B in der Tasche und dieser heißt Niko Kovac! Zusammen mit seinem Bruder rettete er die Eintracht aus Frankfurt im letzten Jahr vor dem Abstieg und ließ die Stadt in dieser Saison durch eine starke Hinrunde sogar von der Champions League träumen. Für das europäische Geschäft wird es in der Liga wohl trotzdem nicht ganz reichen, doch da Kovac sein Team ebenfalls in das Finale des DFB Pokals führte, sind die Träume von der Europa League in Frankfurt noch nicht ganz ausgeträumt.

Im letzten Jahr hospitierte Kovac zudem einige Zeit beim BVB und hinterließ bei den Verantwortlichen ein sehr positives Bild.

Kontakt zum Trainer für einen eventuellen Wechsel im Sommer wurde angeblich bereits aufgenommen!


Gute Alternative!

(SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images)

GeileTore.de meint: Lucien Favre steht derzeit zurecht auf dem BVB-Wunschzettel ganz oben. Mit seiner langjährigen Bundesligaerfahrung in Berlin und Mönchengladbach würde er auch in Dortmund eine erfolgreiche Zeit haben, da sind wir uns sicher.

Doch Nizza wird ihn nicht einfach so hergeben – schließlich könnte sein Team in diesem Jahr sensationell in die Champions League einziehen. Für den Fall, dass Favre keine Freigabe erhält, ist Kovac seine sehr gute Alternative: Er steht für technischen Fußball mit Herz und Leidenschaft – genau das sucht der BVB für eine Tuchel-Nachfolge!