Mitch Gunn / Shutterstock.com

Krise immer schlimmer

Es war der vorläufige Höhepunkt der Bayern-Krise: Gegen den BVB setzte es am vergangenen Wochenende eine böse 2:3 Niederlage, weswegen der Abstand auf die Tabellenspitze nun satte 7 Punkte beträgt.

Um nicht komplett den Anschluss zu verlieren, will der FC Bayern nun so schnell wie möglich reagieren.

Immer mehr spricht derzeit auch gegen Niko Kovac. Gegenüber der AZ äußerte sich zuletzt auch Präsident Hoeneß nicht gerade Pro-Kovac: „Im Moment haben wir gewisse Probleme, aber das ist normal. Zuletzt war sehr viel Rotation in der Mannschaft. Seither ist der Wurm drin. Ich stelle das aber nur fest. Es ist Sache des Trainers, der muss das entscheiden. Am Ende muss er ja auch den Kopf dafür hinhalten.“

Kommt jetzt Wenger?

Shaun Botterill/Getty Images

Mehrere Medien spekulieren nun: Arsene Wenger könnte für die Kovac-Nachfolge in Frage kommen, wenn auch die kommenden Spiele nicht gewonnen werden! Der ehemalige Arsenal-Trainer scheint sich bereits intensiv mit den Münchner zu befassen!

In der Bild sagte Wenger am Wochenende über den FC Bayern: „Ich bin überrascht wie alle Deutschen, aber nicht bekümmert. Die kommen immer wieder zurück. Bayern hatte eine schlechte Phase. Aber für mich sind zwei Dinge wichtig: Dass sie jetzt stabil bei Kovac bleiben und dass innerhalb des Vereins das Selbstvertrauen wieder aufgebaut wird. Dann wird es wieder eine starke Bayern-Mannschaft geben.“

Aber: Der englische Telegraph meldet in der aktuellen Ausgabe: Wenger schielt bereits seit Wochen auf den Trainerjob in München! Er soll bereits einige gute Angebote abgelehnt haben um im Falle einer Kovac-Entlassung mit der Säbener Straße in Kontakt treten zu können.


GeileTore.de meint: Lange werden wir Kovac nicht mehr auf der Bayernbank sehen. Und dann wird Wenger einer der ersten Ansprechpartner sein!