Die Luft für Peter Bosz wird immer dünner

BVB-Fans überall fragen sich, wie Peter Bosz aus einer echt starken Truppe in der letzten Saison so schnell eine “Flop-Mannschaft” gestalten konnte. Zwar ging mit Ousmane Dembélé ein zentraler Baustein der letzten Saison für sehr viel Geld zum FC Barcelona – Im Kern kann Bosz jedoch auf die gleichen Spieler aus der letzten Saison zurückgreifen.

Dazu gesellen sich natürlich auch noch ein paar Einkäufe wie der Ukrainer Yarmolenko. Auch die BVB-Bosse wirken ratlos und scheinen das Vertrauen in Peter Bosz langsam aber sicher zu verlieren.

Auch ein Sieg gegen Schalke 04 wird den Job von Peter Bosz nicht unbedingt sichern. Dafür müsste nun eine echte Siegesserie her. Diese trauen aktuell jedoch nur wenige Fans dem Trainer zu.

Der BVB ist also bereits auf der Suche nach Alternativen. Neben Ottmar Hitzfeld hat sich nun eine sehr spannende Alternative aus der Premiere League aufgetan, die sehr nah an Jürgen Klopp ist.

David Wagner zum BVB?

Laut calciomercato beobachtet der BVB aktuell sehr intensiv die Entwicklung von David Wagner in der Premiere League. Dort führte er Huddersfield in die Premiere League und ist ein enger Freund von Jürgen Klopp.

Wagner war Assistent beim BVB unter Jürgen Klopp und hat deshalb auch selbst “BVB-DNA”. Sein Club Huddersfield sitzt trotz der großen Konkurrenz in der Premiere League sicher im Mittelfeld der Tabelle.

David Wagner wäre der erste Amerikaner der einen Club in der Bundesliga trainieren würde. Christian Pulisic würde diese Lösung sicherlich mögen.