(JOHANNES EISELE/AFP/Getty Images)

Großkreutz sorgt für Skandal

Wenn man an wichtige Charaktere der letzten Jahre bei Borussia Dortmund denkt, kommt man am ehemaligen Verteidiger Kevin Großkreutz nicht vorbei. Der 29-Jährige war zwar nie ein Weltklasse-Kicker, gab auf dem Rasen aber immer 100% und konnte sich somit den Respekt der Südtribüne erspielen.

Durch einen unermüdlichen Einsatz schaffte er es 2014 sogar in den WM Kader und kann sich seit jenem Sommer Weltmeister nennen.

Mittlerweile verdient der Spieler sein Geld beim Drittligisten KFC Uerdingen, seine enge Verbundenheit zu seinem Ex-Verein Borussia Dortmund zeigt er jedoch in regelmäßigen Abständen auf seinen Social Media-Kanälen.

Jedoch sorgt der Abwehrspieler auch immer mal wieder für Schlagzeilen neben dem Platz – so auch in seinem neuesten Skandal:

Skandal bei Hallenturnier

(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Bei einem Hallenturnier in Dortmund, an dem auch der VfL Kemminghausen teilnahm, bei dem Großkreutz als Co-Trainer angestellt ist, wurde die BVB-Legende des Innenraumes verwiesen!

Der Grund: Großkreutz äußerte sich mehrfach lautstark abfällig über den Schiedsrichter! Trotz mehrfacher Ermahnung konnte sich der ehemalige Nationalspieler nicht beruhigen.

Später zeigte der Co Trainer im Interview mit den Ruhrnachrichten kein Verständnis für den Schiedsrichter:  „Bereits beim ersten Reinrufen bin ich ermahnt worden.“


GeileTore.de meint: So langsam könnte Kevin auch mal ein bißchen ruhiger werden…

" target="_blank">