SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images

Stuttgart bestätigt Angebot

Für den VfB Stuttgart läuft die aktuelle Bundesligasaison noch nicht wie geplant. Nach sieben Spieltagen stehen die Schwaben auf dem letzten Tabellenplatz und trennten sich demnach folgerichtig von Trainer Tayfun Korkut.

Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke enthüllte nun im Interview, dass neben Castro im Sommer eigentlich ein weiterer Star von Borussia Dortmund kommen sollte, doch der Wechsel platzte. Wer weiß, wo die Stuttgarter mit ihm derzeit stehen würden..

Stuttgart wollte Larsen

youtube.de

Gegenüber der Bild enthüllte Michael Reschke: Der VfB Stuttgart wollte im Sommer Jacob Bruun Larsen verpflichten: „Wir haben Dortmund zwölf Millionen Euro geboten und waren damit bereit, für Jacob die höchste Ablöse der Vereinsgeschichte zu zahlen. Aber Michael Zorc war nicht gesprächsbereit, hat seinen Verkauf kategorisch ausgeschlossen.“

Der Youngster konnte in der aktuellen Saison bereits fünf Scorerpunkte erzielen, weswegen Reschke die Hoffnung auf einen Transfer mittlerweile aufgegeben hat.

„Da hatten wir noch die Rest-Hoffnung, dass es für Jacob in Dortmund nicht ganz so gut läuft, auch weil die Konkurrenz auf seiner Position so groß ist. Wir hatten gehofft, dass noch mal ein Fenster aufgeht. Jacobs starke Vorbereitung war sein Glück und unser Pech. Favre steht einfach auf ihn.“


GeileTore.de meint: In dieser Verfassung bringt Larsen jedes Team weiter! Sehr interessanter Spieler…