Der FC Bayern auf Trainersuche

Nach der Entlassung von Carlo Ancelotti standen die beiden Alpha-Tiere Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß vor einer großen Aufgabe. Nicht nur dass sie Kandidaten sondieren und Gespräche führen mussten – sie mussten sich auch selbst zwischen ihren beiden favorisierten Kandidaten entscheiden. Entweder Julian Nagelsmann oder eben Thomas Tuchel.

Doch wie die BILD-Zeitung nun berichtet, steht der Trainer bis zum Ende der Saison fest. Und das ist ein echter Bayern-Hammer.

Jupp Henyckes macht es zum vierten Mal als Bayern-Trainer!

Kein Witz. Jupp Heynckes wird zum vierten Mal in seiner Karriere auf den Stuhl als Bayern-Trainer zurückkehren. Das enthüllt die BILD-Zeitung noch am Abend des 04. Oktober.

So holt der FC Bayern seinen Champions League Sieger-Trainer aus dem Ruhestand zurück – bis zum Saisonende. Der 72-Jährige soll schnell wieder Ruhe in das Chaos bringen und die Bayern bis zum Rest der Saison auf Kurs halten, bis ein neuer Trainer den FC Bayern München umkrempeln soll.

Damit fiel die Entscheidung gegen Thomas Tuchel, mit dem der FC Bayern geredet hatte. Hätten sie Tuchel gewollt, dann würde er auch jetzt auf dem Trainersessel sitzen.

Doch die Bedingungen an die Thomas Tuchel seine Anstellung beim FC Bayern geknüpft hat wie auch das Feedback von Mats Hummels und Co. sollen Rummenigge und Tuchel nicht geschmeckt haben.

Doch ist das auch die richtige Entscheidung für den Rekordmeister?

(CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

Jupp Heynckes ist in erster Linie kein Schritt vorwärts sondern erst einmal einer zurück. Der FC Bayern gewinnt Zeit sich intensiv mit der Nachfolge auf dem Trainersitz zu beschäftigen.

Die erfolgreichste Phase des FC Bayern München in den letzten Jahren hat Jupp Heynckes geleitet. Wird er den momentan rumorenden Meister wieder auf Kurs bringen? Berechtigte Zweifel dürfen geäußert werden.

Aber wer weiß? Viellicht wird Jupp nochmal alle überraschen.