(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

BVB-Star muss gehen

Es läuft beim BVB – und zwar so richtig: Auch wenn Peter Bosz nach dem Spiel in Augsburg von der “schlechtesten Partie seiner Amtszeit” sprach: Borussia Dortmund gewann die Partie trotzdem und konnte sich in der Tabelle der Bundesliga bereits mit fünf Punkten von den Verfolgern aus München absetzen.

Nicht wenige trauen der Mannschaft deshalb in dieser Saison den Titel zu. Durch sein geschicktes Rotationsprizip gelingt es Neu-Trainer Peter Bosz derzeit, die Stimmung im Kader hoch zu halten – nahezu alle Akteure bekommen regelmäßig Spielzeit und können sich sogar Chancen auf die Startelf ausrechnen.

Alle Akteure? Nein – ein Spieler schiebt weiter Frust auf der Dortmunder Ersatzbank. Er wird den Verein wohl im Winter bereits verlassen!

Subotic muss gehen!

(SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images)

Die Bild Zeitung berichtet: Neven Subotic wird Borussia Dortmund im Winter verlassen. Bereits in der vergangenen Rückrunde war der Innenverteidiger an Ligakonkurrent 1. FC Köln ausgeliehen, doch der Klub verzichtete darauf, den Spieler anschließend zu verpflichten.

Im Sommer lagen Subotic daraufhin Angebot aus England und Frankreich vor, die er jedoch ausschlug, um einen letzten Versuch beim BVB zu unternehmen. Doch wie zu erwarten kommt der Abwehrspieler nicht an Konkurrenten wie Sokratis, Bartra oder Neuzugang Toprak vorbei, sodass er weiterhin ohne Spielminuten in der Bundesliga auskommen muss.

Der Spieler selbst sieht seine Situation eher gelassen: “Mir macht das Training mit Peter Bosz einfach sehr viel Spaß. Was im Winter passiert, werden wir sehen.”


Trennung steht bevor

Fingerhut / Shutterstock.com

GeileTore.de weiß: Subotic wird Borussia Dortmund verlassen. Ob dies nun schon im Winter passiert, oder erst im nächsten Sommer, wird Peter Bosz relativ egal sein – für die erste Mannschaft ist der Spieler keine Option mehr.

Wir glauben aber, dass der Abwehrmann in anderen Teams sehrwohl noch 1-2 Jahre auf Top-Niveau spielen kann, doch beim BVB ist derzeit einfach kein Platz frei auf seiner Lieblingsposition. Das muss und wird er verstehen.