Thananuwat Srirasant/Getty Images for ICC

Coman bleibt in München

Für ihn geht die Zeit beim FC Bayern München weiter: Lange Zeit war nicht klar, ob Kingsley Coman auch in der Saison 17/18 noch beim Rekordmeister auf Torejagd gehen wird. Doch seit dem letzten Sommer wissen wir: Der Franzose will den Konkurrenzkampf mit Arjen Robben und Franck Ribery annehmen, auch weil mit Douglas Costa ein weiterer Anwärter den Verein verließ.

Jetzt will sich der Youngster komplett auf die neue Saison konzentrieren und verriet in einem Interview, vor welchem Bundesliga-Team er in diesem Jahr besonders Angst hat. Borussia Dortmund ist es überraschenderweise jedoch nicht…

Bayernjäger ist nicht der BVB!

(CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

Gegenüber Sky Sport News antwortete Coman auf die Frage, wer den Bayern in diesem Jahr gefährlich werden kann: „Ich würde sogar eher Leipzig sagen als Dortmund. Letztes Jahr konnte ich wegen Verletzungen zwar gegen keinen der beiden spielen, aber das Rückspiel in Leipzig hat mich wirklich beeindruckt.“

Im Kampf um die Meisterschaft will der Spieler auch endlich selber eine tragende Rolle spielen: „Ich bin davon überzeugt, dass ich die Qualität habe, hier Stammspieler zu sein. Ich kann der Mannschaft von der ersten Minute an helfen. Seit zwei Jahren bin ich hier und habe dem Team oft geholfen, habe mich stetig verbessert. Ich weiß, dass der Klub in Zukunft voll auf mich baut. Ich bin noch jung und Franck Ribery und Arjen Robben sind eben älter. Ich habe mit der Vereinsführung gesprochen und bin deswegen in München geblieben, weil man mir hier die Chance geben wird.“


Mutig!

GeileTore.de meint: Eine mutige Prognose! Wir sind ziemlich davon überzeugt, dass die Dortmunder sehr wohl der Bayern-Jäger Nummer 1 sein werden.

RB Leipzig wird mit der Dreifachbelastung und der derzeitigen Unruhe im Kader schnell an seine Grenzen kommen und nicht ganz oben mitspielen! Davon sind wir überzeugt. Doch wenn es der Spannung in der Liga gut tut: Wieso nicht einen wahren Dreikampf bis zum letzten Spieltag?