FRANCK FIFE/AFP/Getty Images

Heynckes übernimmt

Am Montag wird am Trainingsgelände an der Säbener Straße in München wohl mal wieder die Hölle los sein. Dann nämlich wird Jupp Heynckes seine erste Trainingseinheit als neuer Bayern-Coach leiten.

Doch viel einstudieren kann der Trainer noch nicht, schließlich ist der halbe Kader aufgrund der Qualifikationsspiele mit den Nationalmannschaften auf dem ganzen Erdball verteilt. Fehlen wird auch weiter sein Stamm-Keeper Manuel Neuer.

Doch der Torwart ist nicht mit Jogi Löw unterwegs, sondern laboriert noch immer an seiner Fußverletzung. In einem Interview verriet er nun, dass der FC Bayern vielleicht sogar viel länger auf ihn verzichten muss, als bisher angenommen!

WM in Gefahr?

Fingerhut / Shutterstock.com

Auf FCBayernTV Sprach der Torwart über seine Verletzung: „In der Anfangsphase ist es so, dass man eher passive Arbeit macht. Man wartet auf den Tag X, wenn die Fäden gezogen werden. Ab dem Zeitpunkt kann ich auch wieder normal duschen.“

Und weiter: „Die Wunde muss sauber bleiben und von alleine zuheilen. Dann findet noch eine Wundheilung innerhalb des Fußes statt. Die kann sogar bis zu einem halben Jahr dauern.“

Ein halbes Jahr? Das würde April 2018 bedeuten. Nur zwei Monate später beginnt die WM in Russland. Schwer vorstellbar, dass der Keeper bis dahin schon wieder zu 100% fit ist.


Muss Löw umdenken?

Alexander Hassenstein/Getty Images)

GeileTore.de weiß: Manuel Neuer will laut eigener Aussage nächstes Jahr unbedingt das Turnier in Russland spielen und den Weltmeistertitel verteidigen. Doch wir sind uns nicht sicher, ob er bis dahin wirklich fit wird.

Für die deutschen Fans besteht wenig Grund zur Sorge: Mit ter Stehen, Leno und Trapp stehen drei Weltklasse-Keeper in den Startlöchern, um Neuer zu vertreten.

Doch so langsam will auch der FC Bayern München Klarheit: Sven Ulreich stand in den letzten Wochen (berechtigt) in der Kritik. Die Fans wünschen sich ihren Stammkeeper zurück. Doch das kann anscheinend noch sehr lange dauern. Wir wünschen: Gute Besserung!