CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Ribery rastet auf Instagram komplett aus

Es war die krasseste Entgleisung in der Geschichte des FC Bayern: Auf seinen sozialen Kanälen postete der Mittelfeldstar eine Abrechnung gegen Journalisten und Feinde des ehemaligen Nationalspielers.

Doch mit konstruktiver Kritik hatte das Ganze nichts mehr zu tun: Ihr Neider, […] Die nur durch ein geplatztes Kondom auf der Welt sind. F*** eure Mütter, eure Großmütter und euren Stammbaum. Ich schulde euch Nichts, meinen Erfolg habe ich nur Gott und meinen Nächsten zu verdanken, die immer an mich geglaubt haben“ hieß es unter anderem in dem Statement.

Nach Informationen des SID steht das Strafmaß für Ribery nun fest. In einem Statement von Sportdirektor Hasan Salihamidzic heißt es:

„Leider ist es ihm in einem Punkt total entgleist. Er hat Worte benutzt, die wir als FC Bayern nicht akzeptieren können. Ich habe lange mit ihm gesprochen und ihm mitgeteilt, dass er eine hohe Geldstrafe bekommen wird. Und die hat er auch akzeptiert. Sie wird sehr hoch ausfallen.“

Das Hass-Posting von Ribery richtete sich vor allem an die Journalisten, die den Franzosen für den Verzehr eines goldenen Steaks für rund 1250 Euro scharf kritisierten. Doch nun kommt alles ganz anders…

Neue Enthüllung

In einem neuen Instagram-Posting stellte die Frau von Ribery nun klar: Alles gelogen! Das Steak kostete nicht 1250 Euro, sondern arabische Dirham – umgerechnet rund 287 Euro!

Franck Ribery selbst meldete sich ebenfalls zu Wort: „Macht euch keine Sorgen, es geht mir gut. Und nun zurück zum ernsten Geschäft, wir haben eine Menge Arbeit vor uns.“


GeileTore.de fragt sich: Müssen sich die Journalisten nun bei Ribery entschuldigen?