(Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Arsenal-Star zum FC Bayern?

Es war ein unglaublicher Transfersommer 2017: Neymar wechselte für unglaubliche 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris Saint Germain und löste nicht nur eine Debatte über Transfersummen, sondern auch eine Welle an weiteren Spielerwechseln aus.

So ging das Dortmunder Supertalent Ousmane Dembele als Neymar-Ersatz zu den Katalanen und spülte dadurch eine dreistellige Millionensumme in die Kassen der Borussia.

Beim FC Bayern lief es da vergleichsweise ruhig ab: Neben den üblichen Zu- und Abgängen verpflichtete der Rekordmeister als “Königstransfer” James Rodriguez auf Leihbasis von Real Madrid.

Lange Zeit hielt sich jedoch auch das Gerücht, die Bayern würden Arsenals Alexis Sanchez verpflichten, um die Offensive zu stärken. Am Ende musste der Chilene jedoch in London bleiben. Im Winter werden die Karten jedoch wieder komplett neu gemischt – greift der FC Bayern vielleicht in der kommenden Transferphase doch noch zu?

Rummenigge äußert sich

ROSLAN RAHMAN/AFP/Getty Images

Zu einem möglichen Transfer von Alexis Sanchez nach München hat der Bayern-Boss Karl Heinz Rummenigge eine klare Meinung: “Ich denke, dass sich Sanchez längst für einen Klub entschieden hat. Gehen Sie mal davon aus, dass diese Türe im Januar zu sein wird. Das ist kein Thema, und er ist auch kein direkter Ersatz für Robert Lewandowski, da er kein richtiger Mittelstürmer ist”, so Rummenigge bei Sky.

Trotzdem beschäftigt sich der Verein nach wie vor mit einer möglichen Verstärkung im Winter: “Die Möglichkeiten werden aber limitiert sein. Wer einen guten Spieler hat, der wird ihn nicht abgeben oder nur für horrendes Geld. Wir werden aber nicht bereit und nicht in der Lage sein, horrendes Geld für einen Transfer auszugeben. Vielleicht gibt es aber irgendeine gute Idee, die nicht dramatisch viel Geld kostet, aber die Sinn macht.”