(CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

Die Krise endlich im Griff?

Peter Stöger hat einiges verändert beim BVB und das Wichtigste für BVB-Fans: Die Veränderungen wirken.

Zwei Siege konnte Stöger nun für die gebeutelte Truppe einsammeln und somit den Absturz in das Mittelfeld der Bundesliga-Tabelle verhindern. Für die die nächste Saison wird bereits spekuliert ob mit Julian Nagelsmann der Nachfolger bereits bereit steht.

Eine weitere ungeklärte Personalie ist Pierre-Emerick Aubameyang. Dieser hat zwar seinen Vertrag insgeheim verlängert, darf jedoch weiterhin bei einem Angebot von über 60 Millionen Euro den Verein verlassen.

Der BVB befindet sich also fieberhaft auf der Suche nach einem Nachfolger für den Gabuner, welcher in dieser Saison jedoch ebenfalls mit Ladehemmungen zu kämpfen hat.

Dabei steht schon klar, dass es ein Wunschstürmer nun nicht werden wird.

Maximiliano Romero sagt dem BVB ab!

Der argentinische Stürmer Maximiliano Romero wird laut dem Eindhovens Dagblad nicht zu Borussia Dortmund wechseln sondern bereits in dieser Woche einen Vertrag bei PSV Eindhoven unterschreiben.

Eine 12 Millionen Offerte von der die BILD-Zeitung berichtet hat des BVB hat es demnach nie gegeben. Der Medizincheck soll bereits absolviert worden sein.

So stellt sich weiter die Frage beim BVB wie sich der Sturm in der nächsten Saison gestalten wird. Der Wunschkandidat der BVB-Fans ist weiterhin Kasper Dolberg. Der Däne konnte besonders in der letzten Saison beweisen, dass er mit 20 Jahren eine ganz große Zukunft im Fussball vor sich hat.

So könnte es dazu kommen, dass der BVB zwar Romero an einen niederländischen Club verliert, jedoch mit Dolberg von Amsterdam seinen Nachfolger im selben Land findet.