Kostas Koutsaftikis / Shutterstock.com

Der FC Bayern und die Suche nach dem Partner von Lewandowski

Eines muss man dem FC Bayern zu Gute halten – im Gegensatz zu vielen anderen Vereine streben sie selbst bei den großen Erfolgen der letzten Jahre nach konsequenter Verbesserung und ruhen sich nicht auf dem Erreichten aus. Wohin das führen kann sieht man zum Beispiel am AC Mailand – dort sind die glorreichen Jahre rund um Maldini, Shevchenko und Pirlo lange vorbei – heute spielt der Verein national wie international nur noch zweitklassig.

Vor allem Verpflichtungen wie die von Douglas Costa sind eigentlich unglaublich auf dem heutigen Transfermarkt. Während andere Vereine wie Manchester United fast 80 Millionen Euro für ein Talent wie Anthony Martial auf den Tisch legen, holt sich der FC Bayern einen fertigen Weltklasse-Spieler für 30 Millionen Euro. Zum Vergleich: Liverpool hat noch 41 Millionen Euro für Firminho auf den Tisch gelegt.

Nun erreicht uns ein ganz verrücktes Gerücht von der Daily Mail, dass Bayern in den Poker um einen Premiere League Stürmer mit eingestiegen ist —>