Vlad1988 / Shutterstock.com

Einer überragt alle

Am Freitag startet sie also endlich: Die Fussball-EM 2016 in Frankreich. Jogi Löw hat den endgültigen Kader bereits letzte Woche verkündet und mit dem Verzicht von einigen namenhaften Spielern bereits für Überraschungen gesorgt.

Doch der übrig gebliebene Kader hat zweifelsohne eine sehr hohe Qualität. Das spiegelt sich auch in den Marktwert der Spieler wieder. Ein Profi vom FC Bayern sticht jedoch eindeutig heraus.

Müller ist der wertvollste Spieler

Mit unglaublichen 75 Millionen Euro Marktwert ist Thomas Müller der alleinige Spitzenreiter in der Liste. Der Angreifer vom FC Bayern hat sich in den letzten Jahren zum absoluten Leistungsträger beim Rekordmeister entwickelt und ist bei den Roten aus München und auch in der Nationalmannschaft nicht mehr weg zu denken.

Den zweiten Platz im Marktwert-Ranking teilen sich Mesut Özil von Arsenal London und Toni Kroos von Real Madrid. Die beiden bringen es jeweils auf 50 Millionen Euro. Manuel Neuer komplettiert das Träppchen: Für ihn müsse man derzeit wohl rund 45 Millionen Euro auf den Tisch legen.

Podolski nur noch eine Randfigur

Der Spieler mit dem geringsten Marktwert im deutschen Kader ist Lukas Podolski: Er kommt „nur“ noch auf 8 Millionen Euro.

Die wertvollsten DFB-Spieler in der Übersicht:

1. Thomas Müller (Bayern München) 75,00 Mio. Euro

2. Mesut Özil (FC Arsenal) 50,00 Mio.

2. Toni Kroos (Real Madrid) 50,00 Mio.

4. Manuel Neuer (Bayern München) 45,00 Mio.

5. Jerome Boateng (Bayern München) 40,00 Mio.

6. Mats Hummels (Borussia Dortmund) 38,00 Mio.

" target="_blank">