Ian Walton/Getty Images

Platz 4 – Reinhard ”Stan” Libuda

(Photo by Express/Express/Getty Images)

Bereits mit neun Jahren kam Reinhard, von allen aber nur Stan Libuda genannt, in die Nachwuchsabteilung von Schalke 04. Von da an, hat sich Libuda, obwohl er drei Jahre beim BVB unter Vertrag stand, zu einer absoluten Vereinslegende entwickelt.

Als Libuda 1976 seine Karriere beendete, verflog schnell der Glanz aus seinen Zeiten als Fußballer. Er litt darunter, seine Lehre als Maschinenschlosser aufgrund seiner damals beginnenden Karriere abgebrochen zu haben und war lange Zeit arbeitslos.

Später arbeitete er in einer Papierveredlungsfirma und übernahm sogar einen Tabakladen in Gelsenkirchen- beides führte allerdings nicht zu dem erhofften Erfolg.

Im August 1996 starb, der von den Fans so verehrte, Stan Libuda verarmt an einem Schlaganfall.