(Photo by David Ramos/Getty Images)

Saison 2017/18

Als Borussia Dortmund am 30.05.2017 offiziell die Trennung von Trainer Thomas Tuchel bekannt gab, war dies alles andere als eine Überraschung. Zu zerrüttet war seit geraumer Zeit das Verhältnis zwischen Tuchel und dem Vorstand um Joachim Watzke und Michael Zorc.

Was auf die Trennung folgte, lässt sich als munteres Ratespielchen bezeichnen, bei dem sämtliche Kandidaten in den Raum geworfen wurden, die als neuer BVB-Coach in Frage kamen.

Am Ende jedoch verkündete die Borussia, dass der Niederländer Peter Bosz ab der kommenden Saison die Dortmunder Mannschaft leiten wird. Ein Trainer, der für hohes Pressing, schnelles Umschaltspiel und Offensivfußball steht und bei seinen vergangenen Trainerstationen stets auf junge Talente setzte.

Alles Punkte, die nicht jeder Spieler im BVB-Kader erfüllt, weshalb die Frage aufkommt, welcher Akteur einen schwierigen Stand unter Bosz haben wird und auf der Ersatzbank Platz nehmen muss.

Hier die 5 Spieler, die die großen Verlier unter Peter Bosz sein könnten:

Platz 5 – Ömer Toprak

Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Stolze 12 Mio. € ließ sich Borussia Dortmund die Dienste von Ömer Toprak kosten und stattete den Innenverteidiger mit einem Vierjahresvertrag aus.

Eine Garantie auf einen Stammplatz hat Toprak allerdings keinesfalls, da der Transfer noch in der Amtszeit von Ex-Trainer Thomas Tuchel eingefädelt wurde und nicht bekannt ist wie sehr ihn der neue BVB-Coach Peter Bosz wertschätzt.

Obwohl Ömer Toprak über Jahre hinweg konstant gute Leistungen bei Bayer Leverkusen gezeigt hat, bleibt abzuwarten ob er den Ansprüchen des neuen Trainers genügt und die Qualität mitbringt Stammspieler unter dem Niederländer zu werden.

  • Bodo Von Niebergall

    Im defensiven Mittelfeld wird Bosz höchstwahrscheinlich auf die technisch versierteren Spieler Weigl, Castro und Sahin setzen.
    – was will der bitte mit Sahin im MF wenn er agressives Gegenpressing spielen will ? Der verliert doch jeden Zweikampf und im Spurt hechelt der doch nur noch hinterher ! – siehe Werder und Kruse ! :-))