Oleh Dubyna / Shutterstock.com

Schiedsrichter Fails

Der Job des Schiedsrichters ist ein sehr unddankbarer. Fast bei jeder Entscheidung des Spielleiters fühlt sich eine Mannschaft benachteiligt und setzt zu Protesten an.

Darüber hinaus lastet eine große Verantwortung auf den Schultern eines Schiris, da heutzutage keine Fehlentscheidung mehr ungesehen bleibt und oftmals harte Kritik von Seiten der Medien, Vereine und Spieler auf sie einprasseln.

Auch wenn es ein Schiri oft nicht leicht hat, kommt es immer wieder zu Situationen in denen Schiedsrichter glasklare Fehlentscheidungen treffen und somit Spiele komplett beeinflussen!

Hier die 5 brutalsten Schiedsrichter-Fehlentscheidungen der letzten 10 Jahre:

Platz 5 – 11.07.2010: Howard Webb – Spanien vs. Niederlande

(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Mit zwölf Gelben Karten und einer Gelb-Roten Karte geht das WM-Finale von 2010 zwischen Spanien und den Niederlanden als eines der brutalsten WM-Spiele aller Zeiten in die Geschichte ein. Vor allem die Niederländer gingen sehr aggressiv zu Werke und versuchten damit die spielerisch überlegenden Spanier aus dem Konzept zu bringen.

In der 28. Spielminute sorgte Nigel de Jong, der Mittelfeldspieler der Oranje für eine Situation, die nicht mehr nur als aggressive Spielart eingeordnet werden konnte, sondern ohne Probleme als Straftat durchgegangen wäre: Mit vollem Anlauf rammt de Jong seinem Gegenspieler Xabi Alonso seine Stollen auf die Brust, sodass dieser sich vor Schmerz krümmt.

Der sonst so souveräne Schiedsrichter Howard Webb ordnete die Szene komplett falsch ein und zeigte de Jong nur die Gelbe Karte- glatt Rot wäre die einzig richtige Entscheidung gewesen!