(SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images)

CL 2017/2018?!

Tabellenplatz 2 am Ende der Saison 2015/2016 und Tabellenplatz 3 nach 2016/2017. Man mag es nicht beschreien, doch würde man diese Reihe weiter führen, stände 2017/2018 Platz 4 zur Buche und Borussia Dortmund müsste um die Teilnahme an der Champions League bangen.

Eine Katastrophe für den Verein, doch bei genauerer Betrachtung gar nicht so abwegig. Bereits diese Spielzeit hat der BVB nur mit Ach und Krach die direkte Qualifikation geschafft und einfach wird es nächste Saison definitiv nicht!

Hier die 5 Gründe, weshalb der BVB in der nächsten Saison um die Champions League bangen muss:

Platz 5 – Gestiegene Konkurrenz

(Photo credit should read ROBERT MICHAEL/AFP/Getty Images)

Bereits diese Spielzeit hat Borussia Dortmund zu spüren bekommen, dass Platz 2 hinter dem FC Bayern kein Selbstläufer mehr ist. RB Leipzig und 1899 Hoffenheim haben eine ganz starke Saison gespielt, sind dem BVB auf Augenhöhe begegnet und haben die Borussia bis zum letzten Spieltag zittern lassen, ob sie sich direkt für die Champions League qualifiziert.

Hinzu kommt, dass Mannschaften wir Bayer Leverkusen und Schalke 04, die eine verkorkste Saison 2016/2017 hinter sich haben, wieder voll angreifen wollen und den Kampf ums internationale Geschäft noch spannender gestalten werden.

Auch wenn die Qualität des BVB-Kaders absolut Champions League würdig ist, bahnt sich ein harter Kampf um die vorderen Plätze an.

  • Christoph Malkmus

    Hab selten so ein MIst gelesen:
    1. Auba ist noch nicht verkauft und der BVB hat keinen Anlass ihn zu verkaufen ! Auba hat noch drei Jahre Vertrag in Dortmund !!!
    2. Es sind nicht nur junge und talenitierte Spieler da, auch Erfahrene wie zum Beispiel Sokratis, Piszczek, Schmelzer, Sahin, Castro, Bender, Kagawa, Götze, Schürrle, Reuss, Aubameyang (= das sind 11 erfahrene Spieler !!!, dazu noch Weidenfeller). Auch einige junge Spieler gehen in ihre dritte BL-Saison (Weigl), Guereiro ist Europameister als Stammspieler geworden und hat mittlerweile ausreichend Erfahrung.
    3. Toprak hat genug BL-Erfahrung. Nach einer Eingewöhungsphase wird auch er eine gute Alternaitve zu Papa und Bartra sein.
    4. Mit diesen Voraussetzungen hat der BVB alle Chancen sich wieder für die CL zu qualifizieren, auch wenn anderen Mannschaften sicher wieder eine bessere Saison spielen werden als letzte Saison. Abzuwarten bleibt auch, ob Hoffenheim und Leipzig genauso stark spielen wie letzte Saison. Das hat man auch vor 2 Jahren bei Wolfsburg geglaubt…

    Also Herr Thielen, bitte nicht nur reisserische Artikel verfassen, sondern ausgewogen recherchieren !!!

    • Bodo Von Niebergall

      Schmelzer, Sahin, Götze, Schürrle, Reuss.
      Diese Speiler sind echte Unsicherheitsfaktoren – Schmelzer und Sahin, die ihren Zenith schon lange überschritten haben – wie Götze nach seiner langen Pause zurückkommt steht in den Sternen, Schürrle irrt auf dem Platz herum und wüsste ohne Google-map gar nicht wo er sich befindet; beide – bei Götze und Schürrle hat man ausserdem das Gefühl als würden sie ihre Mitspieler zum ersten mal sehen; kein Spielverständnis, kein Zusammenspiel !
      Ein neuer Trainer, der sich erst mit der ihm völlig unbekannten Mannschaft finden muss, keine BL-Erfahrung; ein Vertrag über nur 2 Jahre, wobei er 1 Jahr braucht um Mannschaft und BL kennen zu lernen !
      Es ist also gar nicht so weit hergeholt, daran zu zweifeln ob der BVB die CL-Teilnahme erreicht !