(Photo by Dan Istitene/Getty Images)

Reicher als CR7 oder Messi

Während seiner Karriere als Profi-Fußballer kassierte er zwar Millionen, doch das ganz große Geld verschaffte er sich außerhalb des Platzes. In seiner Zeit beim AC Mailand, investierte Mittelfeld-Abräumer Mathieu Flamini in eine Biochemie-Firma, die laut eines aktuellen Berichts der BBC rund 10 Milliarden wert sein soll.

2008 investierte der franzose mehrere Millionen in die Biochemie-Firma “GF Biochemicals” – eine Entscheidung, die ihn zum Milliärder machen könnte. Die Firma ist in der Lage, Lävulinsäure in großen Mengen herzustellen. Lävulinsäure ist ein Ersatzstoff für Öl und wesentlich umweltfreundlicher.

Großes Geld investiert

“Viele Personen haben es schon versucht und sind daran gescheitert, Lävulinsäure kostendeckend zu produzieren. Wenn du solch ein Projekt beginnst und sehr viel Geld investierst, dann empfindest du das Risiko als großen Stress. Doch für mich war es eine Flucht. Denn in einer Fußball-Karriere gibt es viele Ups und Downs. Dieses Projekt hat mir geholfen, meinen Kopf freizubekommen und an andere Dinge zu denken. Und es war ebenso eine intellektuelle Herausforderung.”, so der Crystal-Palace-Spieler.

Sollte Flamini zum jetzigen Zeitpunkt seine Anteile an der Firma verkaufen, würde er mehrere Milliarden kassieren – Respekt!