Gines Romero / Shutterstock.com / Maxisport / Shutterstock.com

Wie Guardiola Messi entfesselt hat

1 Mai 2009, Der Tag davor dem Classico

Vor großen Heimspielen bleibt Pep Guardiola immer im Stadion, um den Gegner zu studieren. Häufig schaut er sich ganze Spiele, aber auch wichtige Auschnitte an.

„Ich setze mich hin, schaue ein Paar Videos und mache Notizen. Das ist wenn die wichtigen Ideen kommen – die Momente, die meinem Job wirklichen Sinn geben! In solchen Momenten weiß ich: Das ist es! Ich weiß wie wir gewinnen!“

Bei einem Video fällt ihm auf, wie Real Madrid massiven Druck auf sein defensives Mittelfeld ausübt. Dabei entsteht ein massives Loch zwischen der Abwehr und dem Mittelfeld von Real. Eine Schwäche? Ja. Kann man das ausnutzen?

Natürlich! Und zwar mit Lionel Messi! Gedanklich sieht Guardiola die Abwehr von Madrid in eine Schockstarre verfallen – unsicher, ob sie dem Argentinier nachjagen müssen oder nicht.

Guardiola ist sofort klar: Das ist einer dieser bedeutenden Momente! Er ruft Lionel Messi direkt an —> Nächste Seite!