Tomasz Bidermann / Shutterstock.com

Italienische Spione auf der Anlage

Am Samstag kommt im Rahmen der Europameisterschaft in Frankreich es einmal mehr zum großen Klassiker Italien gegen Deutschland. Bisher konnte die deutsche Auswahl in einem großen Turnier noch niemals gegen den großen Rivalen gewinnen.

Damit das auch so bleibt nutzen die Italiener alle Möglichkeiten: Am Mittwoch filmten italienische Spione die gesamte Trainingseinheit der Deutschen. Doch viel gesehen haben sie nicht, Löw verriet: „Wir haben überwiegend Torabschlüsse trainiert.“

Team geht gegen Spione vor

Damit sich diese Spionage-Aktion nicht wiederholt, stellte Löw beim gestrigen Spieler extra seinen Chefscout Urs Siegenthaler als „Spionage-Polizei“ ab. Der Scout fuhr, anstatt Spieler zu beobachten, mit dem Fahrrad über die Anlage und hielt Ausschau nach Italienern. Zwei Verdächtige verwies er schließlich tatsächlich von den Sportplätzen:

„Ob es tatsächlich Spione waren, kann ich nicht hundertprozentig sagen. Sie wollten nicht sagen, wer sie waren.“

Den Italienern ist scheinbar jedes Mittel Recht, um am Samstag wieder einmal als Sieger vom Feld zu gehen. Ob es etwas gebracht hat, werden wird der morgige Abend zeigen.