Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

Zidane gegen Leverkusen

Große Spieler schießen große Tore. Zinedine Zidane ist trotzdem ein Phänomen, wenn es darum geht in den ganz großen Momenten da zu sein. Über seine Karriere hinweg war er eigentlich gar keine Torschmaschine – doch wenn es in ein Finale ging oder ein großer Fußballmoment geschaffen werden musste, war das Phänomen da.

Im Jahr 2002 schaffte es Bayer Leverkusen angeführt von Michael Ballack zur Überraschung aller ins Champions League Finale. Gebeutelt von Verletzungen und einer Kadertiefe, die das nicht auffangen konnte, versuchten Lucio, Ballack und Co. alles, um den Titel nach Hause zu holen. Es sah auch gut aus – bis Zinedine Zidane kam: —> Nächste Seite!