Maxisport / Shutterstock.com

„Er würde sein Gesicht verlieren“

Spekulationen um Neymar vom FC Barcelona gibt es in diesen Tagen viele. Nun meldet sich der Vater des Ausnahme-Spielers zu Wort und grenzt den Kreis der Interessenten ein. In einem Interview verriet er: Es gibt derzeit zwei Vereine, für die Neymar in diesem Leben nicht mehr auflaufen wird: Corinthians Sao Paulo und Real Madrid.

Sein Vater appelliert an die Ehre seines Sohnes, der nachdem er bei Barcelona und dem FC Santos gespielt hat, nicht mehr für die jeweiligen Erzfeinde auflaufen sollte. „Er würde sein Gesicht verlieren und alles, was er sich in den Vereinen aufgebaut hat.“

Doch vielleicht muss er sich gar nicht so viele Gedanken um die Zukunft seines Sohnes machen: Barca arbeitet derzeit akribisch an einer Vertragsverlängerung für den 24-Jährigen Brasilianer. Das wäre auch die ideale Lösung, wenn es nach dem Vater des Superstars geht: „Er fühlt sich wohl in Barcelona und wertgeschätzt.“

Als wirklicher Konkurrent im Kampf um Neymar bleibt demnach nur noch Paris St. Germain, die auch in diesem Sommer wieder ernst machen wollen auf dem Transfermarkt, um endlich den ersehnten Champions League Triumph in Angriff zu nehmen.